Anzeigen, Werbung, Sponsoren

Da der Druck einer Abizeitung meistens eine recht teure Angelegenheit ist – und die Abikasse nicht immer prall gefüllt –, ist Werbung in der Abizeitung ein willkommenes Mittel, um den Druck zu subventionieren. Doch was bewegt Unternehmen dazu, eine Anzeige bei euch zu schalten? Und wie findet ihr diese Unternehmen überhaupt erst? In unserem Download-Bereich findet ihr demnächst einige Sachen, die euch enorm weiterhelfen werden.

Worauf achtet der Anzeigenkunde?

Für den Anzeigenkunden ist es wichtig, dass das Medium, in dem er inseriert, auch seine Zielgruppe erreicht. Deswegen solltet ihr primär Unternehmen ansprechen, die Jugendliche und junge Erwachsene als Kunden haben. Eine kleine Liste, welche das genau sind, findet ihr weiter unten. Einer der wichtigsten Faktoren für den Kunden ist sicherlich der Preis der Anzeige. Hierauf gehen wir später noch genauer ein. Weiterhin ist die Auflage und Reichweite der Abizeitung essentiell. Denn hieraus ergibt sich die Anzahl der Leute, die die Anzeige des Kunden womöglich sehen. Angenommen, ihr habt eine Auflage von 300 Zeitungen, und jede Zeitung wird von den Eltern, Omas und Opas und Geschwistern und Freunden gelesen, dann habt ihr eine ungefähre Reichweite von 2800 Leuten. Die Reichweite ist immer eine sehr grobe Angabe, da sie nie genau ermittelt werden kann. Wenn ihr 1 bis 2 Leute mehr angebt, ist das sicher nicht schlimm und sieht bei der Kundensuche gut aus. Aber übertreibt es nicht bei eurer Schätzung! Was den Anzeigenkunden auch interessieren könnte, ist der Preis für eure Abizeitung. Ist er unerschwinglich hoch, dann ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass viele Leute ein Exemplar kaufen. Ist der Preis angemessen, dann zeugt das von einer guten Qualität und sorgt für gute Verkaufszahlen. Weiterhin ist vielleicht auch von Interesse, wo eure Abizeitung verteilt respektive verkauft werden soll. Geschieht das nur in der Schule und beim Abiball, oder auch bei anderen Veranstaltungen?

Wo genau findet man jetzt diese Anzeigenkunden?

Um Anzeigenkunden für eure Abschlusszeitung zu finden, solltet ihr strukturiert vorgehen. Ihr solltet ein Sponsoringteam bilden, bei dem es einen Verantwortlichen gibt, der alles überwacht und bei dem alle Fäden zusammenlaufen. Wenn sich dieses Team gebildet hat, kann die große Suche beginnen. Jeder Schüler der Oberstufe sollte sich hier beteiligen. Doch Vorsicht! Um peinliche Doppelanfragen zu vermeiden, solltet ihr einen Aushang machen, in den jeder zwingend einträgt, wen er schon angesprochen hat. Diese fünf Wege könnt ihr gehen:

Der einfachste Weg

Der einfachste Weg, Anzeigenkunden zu finden ist sicherlich, unseren Service zu nutzen und die Anzeigen einfach bei uns herunter zu laden. Jetzt Anzeigen herunterladen.

Suche bei Euch im Jahrgang

In fast jedem Abijahrgang finden sich Leute, bei denen die Eltern ein eigenes Unternehmen führen. Dies sind natürlich die ersten Ansprechpartner für Werbung. Sollte dies nicht der Fall sein, haben bestimmt einige Schüler Unternehmer im eigenen Bekanntenkreis oder im Bekanntenkreis der Eltern. Auch die könnt ihr ansprechen.

Suche in der letzten Abizeitung

Nehmt euch doch einfach mal die Abizeitungen der letzten Jahre zur Hand und schaut, welche Unternehmen vertreten sind. Dies ist wahrscheinlich eine der einfachsten Varianten. Da sie schon einmal geworben haben, könnt ihr davon ausgehen, dass sie interessiert sind. Im besten Fall steht auch gleich die Telefonnummer dabei. Also gleich anrufen und nett anfragen.

Suche im Umkreis

Eine andere Möglichkeit ist es, alle Unternehmen im Umkreis anzurufen und zu fragen, ob sie Interesse an einer Anzeige in eurer fantastischen Abizeitung haben.

Deutschlandweit

Ein bundesweites Unternehmen zu finden, das in einer Abizeitung werben möchte, ist sicherlich nicht einfach, aber in einzelnen Fällen durchaus möglich. Hier solltet ihr möglichst am Jahresanfang anfragen, da dann die Budgets der Unternehmen beschlossen werden.

Wer könnte besonderes Interesse an einer Werbung in der Abizeitung haben?

Fahrschulen Bekleidungsgeschäfte
Banken Kinos
Versicherungen Discos
Hochschulen Fitness Studios
Restaurants Reisebüros
Autohäuser Friseur und Nagelstudios
Buchhandlungen Bars

Was kann so eine Anzeige kosten?

Der Preis für Werbung in eurer Abizeitung richtet sich nach verschiedenen Kriterien. Das wichtigste Kriterium ist hier die Größe der Anzeige. Die Preise sollten so gestaffelt sein, dass die kleineren Anzeigen im Verhältnis immer etwas teurer sind als die großen. Also wenn zum Beispiel eine ganze Seite 100 € kostet, sollte die Viertelseite so um die 40 € kosten. Dies verführt die Kunden dazu, größere Anzeigen zu nehmen – was euch mehr Geld bringt und das Layouten einfacher macht. Weiterhin richtet sich der Preis für Anzeigen in eurer Abizeitung, wie schon angesprochen, nach Auflage und Reichweite. Je höher die Auflage und Reichweite, desto höher könnt ihr euren Preis ansetzen. Nicht ganz unwichtig für das Preisniveau ist auch die Lage und Reputation der Schule. Eine hoch angesehene Schule in einer Großstadt kann sicher einen besseren Preis erzielen als eine weniger bekannte Schule in einer etwas ländlicheren Gegend.

Um ein Gespür dafür zu bekommen, welche Preise bei euch möglich sind oder sich bewährt haben, ist es hilfreich, mal mit dem letzten Abizeitungsteam zu sprechen. Aber normalerweise kann man so zwischen 60 € und 500 € für eine DIN A4 Seite annehmen.

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck!

Da es bei einer Werbeanzeige in der Abizeitung um etwas Geschäftliches geht, solltet ihr dafür sorgen, dass ihr einen guten Eindruck macht, wenn ihr an ein Unternehmen herantretet. Wenn ihr seriös wirkt und man merkt, dass ihr euch Mühe gebt, dann ist das Unternehmen eher gewillt, eine Anzeige in eurer Abschlusszeitung zu schalten. Um einen guten Eindruck zu hinterlassen, ist es wichtig, euer Angebot entsprechend zu präsentieren. Dies könnt ihr mit unserem Sponsorenkonzept erreichen. Runterladen, anpassen und fertig.

Was muss auf die Rechnung?

Die meisten Unternehmen werden für ihr Geld wahrscheinlich eine Rechnung oder einen Beleg haben wollen. Eine Rechnungsvorlage könnt ihr euch bei uns herunterladen! Wir wollen trotzdem noch einmal kurz zusammenfassen, was unbedingt auf eine Rechnung muss. Es beginnt mit dem Namen und der Anschrift des Empfängers. Danach folgen der Name und die Anschrift des Rechnungsstellers. Natürlich gehört auch das Datum auf die Rechnung. Weiterhin muss die Leistung kurz, aber genau, beschrieben werden. Zum Schluss muss noch die geforderte Summe angegeben werden. (Im Prinzip muss jede Rechnung eine Steuernummer enthalten. Wenn ihr keine habt, probiert es mit folgendem Satz: Einmaliges Abizeitungsprojekt zur Unterstützung des Abschlussjahrganges, daher ohne Steuernummer).

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Abizeitung drucken mit Frühbucherrabatt

Bestellt den Druck eurer Abizeitung bis zum 15.02.2017 und wir ziehen euch 5 % Rabatt vom Endpreis ab.

Abizeitung noch nicht fertig?
Die Anzahl der Seiten und Exemplare könnt ihr bis zum Schluss ändern.
Die Druckdatei könnt ihr später hochladen.

Zum Preisrechner: Abizeitung drucken

Abimotto-Wettbewerb 2017

Abimotto-Wettbewerb

Ihr habt das coolste Abimotto? Dann macht mit beim Abimotto-Wettbewerb und gewinnt tolle Preise rund um euren Schulabschluss!

Zum Abimotto-Wettbewerb

Abizeitung live

Abizeitung live

Schüler schreiben für Schüler in unserem Blog: Falls du also wissen willst, wie es anderen Schulen auf dem Weg zum Abi geht oder einfach ein paar Tipps haben möchtest, bist du hier richtig!

Hier findest du alle Infos!

Online-Tool für die Abizeitung

Abizeitung erstellen mit weBee

Erstellt in weBee eure Abizeitung:
Sammelt zuerst die Inhalte aller Mitschüler ein und gestaltet anschließend online unkompliziert das Design.

weBee kostenlos testen

Abizeitungsquiz

Abizeitungsquiz

Mach mit bei unserem Quiz und gewinne einen Druckgutschein für eure Abizeitung!

Zum Quiz

Abizeitungstipps per E-Mail

Newsletter - Abizeitungstipps

Melde dich für unseren Newsletter kostenlos an und erhalte regelmäßig Abizeitungstipps!

Zur Newsletteranmeldung